Auftragsarbeit Rihm-Stipendium: Glashaus

Mit einem markerschütternden Schrei markierte Sopranistin Sophie Buß einen Höhepunkt der ersten Oper von Marc David Ferrum: Sie hat endlich einen riesigen Sack voller bunter Plastikteile gefunden. Leidenschaftlich begehrt sie dieses formbare Material, das anscheinend „Alles“ kann und nach dem sie fast schon süchtig geworden ist im Verlauf dieses spannenden Abends. Ferrum scheut sich nicht, ein aktuelles Thema aufzugreifen und es dann in einer fast schon märchenhaften Weise zu verarbeiten.

Selten haben wir einen so intensiven Abend mit zeitgenössischer Musik erlebt.

Und wir sind stolz darauf, dass Ferrum dieses Werk für das Wolfgang-Rihm-Stipendium 2019 geschaffen hat. Die (überlebensgroße) Partitur liegt bei uns im Tresor! Übrigens ist dort vermerkt, dass der Schrei so hoch wie möglich gesungen werden soll (und auch so laut wie möglich?)

Fotowettbewerb 2019

Wie wirkt sich Technologie auf unser Leben aus? Wie verändert sich unsere Arbeit durch maschinelles Lernen heute? Was bedeuten uns historische Maschinen aus der Zeit der Industrialisierung? Wie sehen die Maschinen der Zukunft aus? Wie integrieren sich Mensch und Maschine zu neuen Lebewesen, die heute nur Produkt unserer Fantasie sein können?

Die Herausforderung des Fotowettbewerbs besteht darin, diese Entwicklung oder auch einzelne Ergebnisse davon in Einzelbildern oder einer Serie festzuhalten. Dabei sind durchaus Fotoreportagen denkbar, aber auch inszenierte Fotografie, intelligente Montagen oder Konstruktionen und computergenerierte Bilder.

Das Thema des Fotowettbewerb der Hoepfner Stiftung 2019 lässt den teilnehmenden Fotograf*innen weiten Spielraum bei der Umsetzung.

Einsendeschluss ist der 30.05.2019. Die von der Fachjury bestimmten Arbeiten werden in einer Ausstellung ab 25.09.2019 (Vernissage 24.09.2019) zu sehen sein.

Wenn möglich, werden die besten Arbeiten bei weiteren Ausstellungen präsentiert.

Auszeichnungen:

1. Preis 3.000,- Euro
2. Preis 2.000,- Euro
3. Preis 1.000,- Euro
4. – 6. Preis je 500,- Euro
7. – 10. Preis je 250,- Euro
Publikumspreis 500,- Euro

Teilnahmebedingungen:

Das Hoepfner Stifterfest 2018

Beim diesjährigen Stifterfest am vergangenen Wochenende wurde das Stück “Akt” des jungen Komponisten und Wolfgang-Rihm-Stipendiaten der Hoepfner Stiftung Hovik Sardaryan uraufgeführt. Die zahlreichen Gäste in den Räumlichkeiten der Stiftung waren vom Vortrag der Cellistin Nina Cromm begeistert, die sein Stück mit Präzision, Leidenschaft und Feingefühl präsentierte.

Vordenker voranbringen!

Das neue Stipendiaten-Projekt der Hoepfner Stiftung heißt

Latitude49 / Freiraum für Vordenker

und entsteht in Kooperation mit dem CyberForum und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien: 

Vordenker voranbringen!

Wir schaffen auf dem Hoepfner Areal im Zentrum von Karlsruhe ein bewohnbares Zukunftslabor für ein Ausnahmetalent bzw. eine*n innovative*n Gründer*in.

Wir suchen innovative und kreative Projekte zu den Themenfeldern Smart Quarter, Urban Living, Vernetzung über Generationen hinweg und Social Impact – also Visionen zu einem nachhaltigen und sinnerfüllten Zusammenleben in einer digitalen Zukunft.

Wir stellen ein monatliches Grundeinkommen für ein Jahr sowie erforderliche Ressourcen für herausragende Entwicklungen von innovativen Prototypen und gesellschaftsrelevanten Pilotprojekten. Wir vernetzen mit ausgewählten, interdisziplinären Mentoren und schaffen durch Veranstaltungen einen Raum des Zusammenkommens für Inspiration und Diskussion.

Lichtwert Fotowoche

Bis zum 5.11. läuft die sehenswerte Lichtwert-Fotoausstellung in der Burg (täglich 18 bis 21 Uhr, Samstag den 05.11. von 11 bis 20 Uhr) begleitet von Vorträgen zu fotografischen Themen.

Lichtwert Fotowoche
Sehenswert!

Neue Ausstellungsmöglichkeit

Erstmals im Einsatz sind die neuen Rahmen/Bildständer der Hoepfner-Stiftung, die für die Ausstellung der Soiegerbilder des Fotowettbewerbs angeschafft wurden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auf dem Bild der Komponist Professor Vito Zuraj, ehemaliger Stipendiat der Hoepfner-Stiftung, vor seinem Portrait.