Herzlich Willkommen zum Hoepfner Stifterfest 2021

Das gesamte Event zum Nachschauen, folgen Sie dem Link!

Hoepfner Stiftung

Das Stifterfest gibt jungen Künstler*innen, Kulturschaffenden und Unternehmer*innen Gelegenheit, sich vor einer ausgewählten Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie bekommen dadurch Erfahrung und Feedback, und die anderen Gäste haben Gelegenheit, selbst zu beurteilen, wie die Stiftung arbeitet und ihr Geld anlegt.

zurück

Fotowettbewerb

Catharina Hoepfner

Bereits zum siebten Mal hat die Hoepfner Stiftung einen Fotowettbewerb ausgeschrieben, in diesem Jahr mit dem Titel: „Nähe und Distanz“. Das Thema nennt zwei gegensätzliche Begriffe des Lebens, die uns auf allen Gebieten und in allen Lebenslagen begegnen und uns zu Haltungen und Entscheidungen veranlassen, zu einer Wahl auffordern oder – wie wir es gerade erleben – die uns sympathischere Seiten regelrecht untersagen. Nähe und Distanz – das bedeutet so etwas wie Zugewandtheit und Abgrenzung // Wärme und Kälte // Selbstschutz und Gleichgültigkeit // Freiheit und Gehorsam // Freude und Trauer. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, mit ihren Fotoarbeiten eine gute Geschichte zu erzählen – aus ihrer Umgebung, aus ihrem Alltag, aus ihrer Sicht und Erfahrung.

zurück

Latitude49

Freiraum für Vordenker

Latitude49 / Freiraum für Vordenker: Das Stipendium für ein Jahr wird in Kooperation mit dem

CyberForum e.V. und dem ZKM vergeben: Wir schaffen auf dem Hoepfner Areal ein Zukunftslabor für Ausnahmetalente bzw. innovative Gründer. Gesucht werden kreative Projekte zu den Themenfeldern Smart Quarter, Urban Living, menschliche Mobilität, intergenerative Vernetzung und Social Impact – also Visionen zu einem nachhaltigen und sinnerfüllten Zusammenleben in einer digitalen Zukunft. 2020 hat das Team von Discover|e gewonnen. Sie entwickeln Ladeinfrastruktur für Elektroautos im Mehrfamilienhaus!

zurück

Urban Gardening

Lena Widmann und Carmen Donet García

Die Hoepfner-Stiftung startet ein neues Projekt: wir möchten alle Menschen, die auf dem Hoepfner Areal in Karlsruhe leben und arbeiten, miteinander verbinden! Im Herzen des Quartiers auf dem Gelände der ehemaligem Malzfabrik M2 entsteht eine etwa 300 qm2 große grüne Oase, ein Experimentierfeld zum Selbermachen, ein Statement gegen den Klimawandel: das SpielFeldM2.
Ziel ist es, für Menschen aller Generationen einen sozialen Treffpunkt und nachhaltigen Lernort zu schaffen. In Kooperation mit der frisch gegründeten Urbane Gärten Karlsruhe gGmbH entwickeln wir einen Gartenplan und Workshops, in denen wir interessierte urbane Gärtner*innen einladen, mehr zu erfahren über Kreislaufsysteme, Kompostierprozesse, Bewässerungssysteme u.v.m. Gemeinsam erschaffen wir einen essbaren Garten, eine Wildzone für unsere Bienen, eine belebte Nachbarschaft. Wir planen das Anlegen eines Komposthaufens, das Beackern und Bepflanzen eines großen Feldes nach Art der Maya, die Bewässerung mit Tröpfchenbewässerung sowie den Bau eines Holzstegs über die Wildzone als Bienenweide. Detailliertere Informationen zum Programm finden Sie auf unserer Website.

 

zurück

Kultur

Haosi Howard Chen / Vito Žuraj

Haosi Howard Chen

Das Wolfgang-Rihm-Stipendium für junge Komponisten: Karlsruhe ist die Heimatstadt des bekanntesten deutschen Komponisten für moderne Klassik, Wolfgang Rihm. Er schlägt jährlich 1 – 2 junge Komponisten vor, die ein Stipendium erhalten sollen. 2021 wird Haosi Howard Chen gefördert, der momentan sein Studium an der Karlsruher Hochschule für Musik absolviert. Das Stipendium wird in Form eines Kompositionsauftrages gewährt. 


Vito Žuraj

Vito Žuraj, Komponist Kraftvolle und minutiös ausgearbeitete Kompositionen, die häufig szenische Elemente und Raumklangkonzepte einbeziehen und den Musikern auf den Leib geschnitten sind, zeichnen den 1979 in Maribor geborenen Komponisten Vito Žuraj aus. Innerhalb kurzer Zeit setzten sich seine Werke im Konzertsaal und bei wichtigen Festivals durch, interpretiert unter anderem vom New York Philharmonic Orchestra, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, dem Ensemble Modern und dem RIAS Kammerchor.

zurück

Askui

askui GmbH

Eine stetige Weiterentwicklung, Generierung neuer Parameter und Messmethoden in der medizinischen Diagnostik ermöglicht eine immer aussagekräftigere Analytik, die jedoch auch an Komplexität zunimmt. Es ist für Ärzte nicht immer möglich, in der kurzen im Behandlungsalltag verfügbaren Zeit, eine Diagnose zu stellen, die der Fülle an Informationen vollständig gerecht wird. 

Medicalvalues stellt deswegen Kliniken und Labore gegen eine monatliche Gebühr eine Software Plattform zur Verfügung, welche Ärzte mithilfe von Künstlicher Intelligenz in der Früherkennung von Krankheiten, wie beispielsweise Diabetes, Fettstoffwechselerkrankungen und Anämie, basierend auf Labordaten unterstützt. Das Erfahrungswissen von Ärzten (in Form von anonymisierten und konkreten klinischen Entscheidungen) wird dazu mit dokumentiertem Wissen (z.B. aus Leitlinien) kombiniert.  

Das schnell wachsende Team besteht aus Wirtschafts/-informatikern (mit Berufserfahrung bei SAP und in StartUps) und Medizinern und ist motiviert, an einem innovativen Produkt mit gesellschaftlichem Mehrwert zu arbeiten.

zurück

Heat it

Kamedi GmbH / heat it

Mückenstiche heilen: Spätestens wenn die Mückensaison im Frühsommer startet und die juckenden Stiche lästig werden, wünscht man sich eine praktische und effiziente Abhilfe. Genau die liefert heat_it. Er erwärmt die betroffene Hautstelle und verschafft so binnen Sekunden Linderung. Die therapeutische Hyperthermie ist ein bewährtes Wirkprinzip. Besonders am heat_it ist, dass er über das Smartphone mit Energie versorgt und über eine App gesteuert wird. Einerseits ermöglicht dies eine sehr kompakte Größe, sodass er, bspw. bei Aktivitäten im Freien, immer zur Hand ist. Andererseits kann über die App die Behandlung ideal eingestellt werden. Dabei ist der heat_it ein zertifiziertes Medizinprodukt “Made in Germany” und wird durch das Start-up selbst in Karlsruhe hergestellt. Hoepfner ist seit 2018 an der Kamedi GmbH beteiligt, die das Produkt herstellt. Die Kamedi hat mehrere Gründerpreise gewonnen, zuletzt den Gründerpreis Baden-Württemberg 2020 der Sparkassen-Finanzgruppe http://www.lifescience-bw.de/2020/12/08/grunderpreis-baden-wurttemberg-2020-der-sparkassen-finanzgruppe-geht-an-die-lsa-startups-aucteq-und-kamedi/

zurück

Medicalvalues

medicalvalues GmbH

Eine stetige Weiterentwicklung, Generierung neuer Parameter und Messmethoden in der medizinischen Diagnostik ermöglicht eine immer aussagekräftigere Analytik, die jedoch auch an Komplexität zunimmt. Es ist für Ärzte nicht immer möglich, in der kurzen im Behandlungsalltag verfügbaren Zeit, eine Diagnose zu stellen, die der Fülle an Informationen vollständig gerecht wird. 

Medicalvalues stellt deswegen Kliniken und Labore gegen eine monatliche Gebühr eine Software Plattform zur Verfügung, welche Ärzte mithilfe von Künstlicher Intelligenz in der Früherkennung von Krankheiten, wie beispielsweise Diabetes, Fettstoffwechselerkrankungen und Anämie, basierend auf Labordaten unterstützt. Das Erfahrungswissen von Ärzten (in Form von anonymisierten und konkreten klinischen Entscheidungen) wird dazu mit dokumentiertem Wissen (z.B. aus Leitlinien) kombiniert.  

Das schnell wachsende Team besteht aus Wirtschafts/-informatikern (mit Berufserfahrung bei SAP und in StartUps) und Medizinern und ist motiviert, an einem innovativen Produkt mit gesellschaftlichem Mehrwert zu arbeiten.

zurück

ModuGen

ModuGen GmbH

Bei ModuGen entwickeln wir ein integriertes Planungstool für Wohn- und Bürobauten aus Holz. Sozusagen der intelligente Assistent für alle Ingenieurleistungen rund um den Holzbau. In der Zukunft muss Bauen umweltfreundlicher werden. Holz ist eine erprobte und attraktive Alternative zum Beton, die genau das erreicht. Allerdings ist der Planungsaufwand mit dem filigranen Werkstoff höher und daher sind Holzbauten teurer als vergleichbare Massivbauten. Wir erhöhen die Attraktivität des Holzbaus durch effektivere Planung. Dazu integrieren wir bestehende Daten wie das 3D Modell des Architekten in einem nahtlosen Planungsablauf, begonnen mit der Statik. Ganz nach dem Motto: Design. Click. Build. 

zurück

thing.online

thing Virtual Facilitation Technologies GmbH

Team thing.online – das sind die Founder Thomas Krause, Dennis Maaß und Kai-Uwe Rupp. Kai und Thomas kennen sich seit ca. 2014, als sie sich in der Karlsruher Agilen Community begegneten. Beide arbeiten seit vielen Jahren als Agile Coaches, Trainer und Facilitatoren mit Teams in Firmen mit weltweiten Standorten. Seit 2015 organisieren sie zusammen das Karlsruher PM-Camp, das jährlich als Open Space für Projektmanagement- und Produktmanagement-Professionals stattfindet. Dennis und Kai haben für die Website von Kais vorheriger Firma zusammengearbeitet. Ein gemeinsames Treffen aller drei Mitte März 2020 ist wohl der Anfang von thing.  

Mit thing.online ermöglichen wir Organisationen und Teams, virtuelle Workshops effektiv durchzuführen, um in strukturierten Gesprächen hochwertige Ergebnisse zu erzielen. thing ist eine Web-Applikation, die Moderatoren unterstützt, den Ablauf virtueller Meetings zu strukturieren und Teilnehmern engagierte Gespräche und Zusammenarbeit ermöglicht. Sie assistiert bei der Moderation mit Meeting-Flow-Steuerung, so dass sich die Moderatoren wieder auf die Gruppendynamik konzentrieren und die Teilnehmer zu wertvollen Ergebnissen führen können. Teilnehmer bewegen ihren Video-Avatar frei durch einen virtuellen Meeting-Raum. So entstehen Gespräche spontan oder entlang des Meeting-Flows. Das bringt den Kaffeebar-Effekt in virtuelle Meetings. Die nahtlose Integration von Whiteboards und anderen Arbeitsmaterialien ermöglicht effektive Zusammenarbeit. Auf diese Weise entstehen virtuelle Innovationsräume für verteilte Unternehmen.

zurück

Vivio

Vivio Stressmanagement

Mobiles Arbeiten und neue (digitale) Arbeitsstrukturen brauchen auch flexible und mobil einsetzbare Lösungen der betrieblichen Gesundheitsförderung.
Das Karlsruher Familienunternehmen Vivio bietet mit STEIG‘ eine App zur Stressprävention, die sich an die Bedürfnisse der Mitarbeiter und Unternehmen anpasst. Das Psychologen-Team hat über 50 wissenschaftlich fundierte Übungen und Methoden zur Gesundheitsförderung und einen Algorithmus entwickelt, der aus diesem Pool genau die Übungen auswählt, die auch zum individuellen Stressprofil der Nutzer passen.
Als Maßnahme im Unternehmen bietet Vivio mit zusätzlichen (digitalen) Dienstleistungen hybride Möglichkeiten der Gesundheitsförderung für einen größtmöglichen sozialen Impact. (Mehr Informationen zur App finden Sie unter https://steig-app.de/)

zurück