News

Fotowettbewerb beendet – Die Preisträger stehen fest!

homeland3_s

Wir haben uns sehr über die Einsendung zahlreicher, z.T. exzellenter Fotoarbeiten, die das weitgefasste Thema sehr vielfältig umgesetzt haben, gefreut. Aus ca. 1.000 eingegangenen Fotografien wurden nach sehr strengen Kriterien durch die Fachjury die Preisträger-Arbeiten bestimmt. Die Jury bewertete dabei die Eigenständigkeit und die Idee der Arbeit, die fotografische Umsetzung sowie die Präsentation als fotografischer Abzug.

Die Fotos der 11 Preisträger sowie weitere ca. 90 Arbeiten werden im Zeitraum vom 25. Januar 2017 bis zum 09. März 2017 in einer Ausstellung in der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gezeigt.

Ganz herzlich möchten wir Sie zur Vernissage der Ausstellung am Dienstag,  24. Januar 2017 um 18 Uhr im Foyer der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Lammstraße 13-17 einladen.

Wir wünschen allen Teilnehmern für Ihre weitere Arbeit mit dem Medium Fotografie alles Gute und viele kreative Ideen!  Vielleicht nehmen Sie ja beim nächsten Fotowettbewerb 2018 wieder teil, wir würden uns freuen. Nach Erscheinung des Katalogs werden wir diesen hier veröffentlichen.

Die Preisträger:

  1. Preis (3.000,- Euro):  Vera Nowottny, München: „Schutzgebiet“, „Homeland“, „Violet“
  2. Preis (2.000,- Euro):  Thomas Kläber, Kolkwitz: „Am Ende der Zeit“
  3. Preis (1.000,- Euro):  Nurith Wagner-Strauss, Wien: „Syrisches Flüchtlingsmädchen“, Syrische Flüchtlingsfrau auf dem Weg nach Ungarn“, „Syrische Flüchtlingsmädchen fragen nach dem Weg“
  4. Preis (500 Euro): Lena Giovanazzi, Berlin: „Willkommen in Wies I-III“
  5. Preis (500 Euro): Klaus Eppele, Karlsruhe: „Geschäftsmann“, „Maler“, „Polizist“
  6. Preis (500  Euro): Kati Bruder, Wien: „Wir anderen. Johnhof. Heinz“, „Wir anderen. Johnhof. Türkische Familie“, „Wir anderen. St. Gabriel. Mustafa & Sadig“
  7. Preis (250 Euro): Larissa Mantel, Karlsruhe: „Ali im Landesmuseum Karlsruhe“
  8. Preis (250 Euro): Peter Wilson, Landsberg am Lech: „Elisabeth Nwokoma“
  9. Preis (250 Euro): Melanie Hübner, Berlin: „Couch auf Schachbrett, Xantenerstr. 184“, „Zelle, JVA Duisburg Hamborn“, „Bordell, Flair Berlin“
  10. Preis (250 Euro): Holger Krischke, Münster: „me/Maika Korfmacher“, „me/Luisa Kömm“, „me/Sieglinde Krischke“

Europäischer Förderpreis für Fotografie (1.000,- Euro): Hermann Recknagel, Mainz: „Feldarbeiter“ 15, 16,17

Publikumspreis (500 Euro) – wird auf der Vernissage am 24.01.2016 in der IHK Karlsruhe vergeben.

Lichtwert Fotowoche

Aufbau der Lichtwert Fotoausstellung

Bis zum 5.11. läuft die sehenswerte Lichtwert-Fotoausstellung in der Burg (täglich 18 bis 21 Uhr, Samstag den 05.11. von 11 bis 20 Uhr) begleitet von Vorträgen zu fotografischen Themen.

Lichtwert Fotowoche
Sehenswert!

Neue Ausstellungsmöglichkeit

Erstmals im Einsatz sind die neuen Rahmen/Bildständer der Hoepfner-Stiftung, die für die Ausstellung der Soiegerbilder des Fotowettbewerbs angeschafft wurden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auf dem Bild der Komponist Professor Vito Zuraj, ehemaliger Stipendiat der Hoepfner-Stiftung, vor seinem Portrait.

Endspurt des Fotowettbewerbs 2016:

bilder-auspacken-fotowettbewerb-hoelscheraline_f_7847

Zahlreiche, spannende Fotoarbeiten sind bereits bei der Hoepfner Stiftung eingegangen. Unsere Praktikantin Aline Hölscher (Foto) öffnet die Einsendungen sorgfältig und bereitet die Jurysitzung vor, die Mitte November in Karlsruhe stattfinden wird. 

bilder-auspacken-fotowettbewerb-hoelscheraline_f_7840

Es ist noch nicht zu spät: Jetzt noch mitmachen: Fotowettbewerb der Hoepfner-Stiftung, Karlsruhe “Menschen. Bei uns. Neben uns. Mit uns.“

Einsendeschluss am 31. Oktober 2016!

Informationen, Gespräche, Musik und Genuss – das Stifterfest 2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rund 200 Gäste hatten sich auch in diesem Jahr wieder angesagt, um sich über die Arbeit der Hoepfner Stiftung zu informieren, mit Künstlern und Jungunternehmen ins Gespräch zu kommen und einen schönen Abend in den Räumlichkeiten und im Garten der Stiftung zu verbringen.
Das Stifterfest gibt traditionell jungen Künstlern, Kulturschaffenden und Unternehmern Gelegenheit, sich vor einer ausgewählten Öffentlichkeit zu präsentieren. Dadurch erhalten sie Erfahrung und Feedback und die Gäste haben Gelegenheit, selbst zu beurteilen, wie die Stiftung arbeitet und ihr (Spenden) – Geld anlegt.