Spendenübergabe

Pressekonferenz_s

Yasmin Sahin erhält eine Spende von 1.100 Euro von den Brüdern und Schwestern am Henkel, übergeben von Dr. Friedrich Hoepfner.

Das Geld wird für den Ausbau der Küche in den Räumlichkeiten der Lernfreunde in der ehemaligen Mackensen-Kaserne benötigt, wo Frau Sahin zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern Flüchtlingskinder betreut und sie unterrichtet. Die Jugendlichen sollen sich positiv weiter entwickeln, sich wertgeschätzt und akzeptiert fühlen und neben anderen Bildungsinhalten insbesondere die deutsche Sprache so lernen, dass sie sich im Alltag verständigen können.

Die Brüder und Schwestern am Henkel sind eine Gruppe von Persönlichkeiten aus der Region, die sich regelmäßig bei einem guten Bier treffen, aktuelle Fragen diskutieren und dabei für gute Zwecke in der Region sammeln.

Der Publikumspreis des Fotowettbewerbs steht fest!

Titel des Bildes: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ (nach Martin Luther)

Wir gratulieren herzlich Frau Annika-Christine Weisheit.

Titel des Bildes: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ (nach Martin Luther)
Titel des Bildes:
„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ (nach Martin Luther)

 

Titel des Bildes:

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ (nach Martin Luther)

Wolfgang-Rihm-Stipendium 2017 an den 18-jährigen Kompositionsstudenten Franz Ferdinand August Rieks vergeben

image004

Der berühmte Karlsruher Komponist Prof. Wolfgang Rihm und Dr. F.G. Hoepfner haben vereinbart, dass die Hoepfner-Stiftung jährlich ein Stipendium für junge Komponisten vergibt. Die Fördermittel sollen in variabler Weise dafür eingesetzt werden, die künstlerische Entwicklung der Stipendiaten voranzutreiben. Auf Vorschlag von Prof. Rihm wurde das begehrte Wolfgang-Rihm-Stipendium in diesem Jahr an den Komponisten Franz Ferdinand August Rieks vergeben.

Franz Ferdinand August Rieks, geboren 1998 absolviert sein Vorstudium im Hauptfach Komposition bei Prof. Wolfgang Rihm und Prof. Markus Hechtl, im Fach Klavier bei Prof. Kaya Han an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe.
 
Sowohl als Komponist, als auch als Pianist arbeitet Franz Ferdinand August Rieks filigran am Klang. Es geht ihm nicht darum, musikalisch-ästhetische Konflikte aufzuzeigen, sondern diese durch kreative, von allen Seiten inspirierte Klangarbeit hinter sich zu lassen, um sich selbst, die Musiker und das Publikum mit greifbar anspruchsvoller Musik auf natürlicher Weise zu bewegen.
 
Das Wolfgang-Rihm-Stipendium beinhaltet eine Komposition. Franz Rieks arbeitet im Moment an einem Stück, das mit Hilfe der Hoepfner Stiftung im nächsten Jahr uraufgeführt werden soll.
Mit Franz Ferdinand August Rieks ist es der Hoepfner Stiftung auch in diesem Jahr gelungen, ein vielversprechendes junges Talent zu fördern.
Wenn Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende an die Hoepfner Stiftung.
Unser Spendenkonto ist BW Bank Karlsruhe, IBAN: DE03 6005 0101 0004 0298 67 BIC: SOLADEST600. Die Gemeinnützigkeit der Stiftung ist durch einen entsprechenden Bescheid des Regierungspräsidiums bestätigt worden, so dass wir Ihnen auch gerne eine Spendenbescheinigung ausstellen. Ganz unkompliziert können Sie auch direkt über unsere Homepage www.hoepfner-stiftung.org digital spenden.

Wir wünschen allen Freunden und Förderern der Hoepfner Stiftung eine schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2017.

Endspurt des Fotowettbewerbs 2016:

bilder-auspacken-fotowettbewerb-hoelscheraline_f_7847

Zahlreiche, spannende Fotoarbeiten sind bereits bei der Hoepfner Stiftung eingegangen. Unsere Praktikantin Aline Hölscher (Foto) öffnet die Einsendungen sorgfältig und bereitet die Jurysitzung vor, die Mitte November in Karlsruhe stattfinden wird. 

bilder-auspacken-fotowettbewerb-hoelscheraline_f_7840

Es ist noch nicht zu spät: Jetzt noch mitmachen: Fotowettbewerb der Hoepfner-Stiftung, Karlsruhe “Menschen. Bei uns. Neben uns. Mit uns.“

Einsendeschluss am 31. Oktober 2016!

Fotowettbewerb der Hoepfner-Stiftung 2016

fotowttbewerb_s

„Menschen. Bei uns. Neben uns. Mit uns.“

widget_banner_foto

Der Wettbewerb

Bei der Arbeit, in der Nachbarschaft, beim Einkaufen, im Nachtleben – überall begegnen uns Menschen. Fremde und vertraute Gesichter, fröh liche und ernste. Wir suchen Fotografinnen und Fotografen, die Geschichten aus einer Zeit des Aufbruchs, Umbruchs, der Veränderung erzählen. Egal, ob auf dem Land oder in der Stadt, ob Sozialreportage, konzeptuelle Foto grafie oder ver dichtetes Porträt: Wir prämieren individuelle und frische Sichtweisen.

Wettbewerbsbedingungen

Sind Sie ausgebildete Fotografin? Künstler? Studentin? Oder anspruchsvoller Hobbyfotograf? Ihre Arbeiten überzeugen durch technische und künstlerische Qualität? Dann schicken Sie uns Ihre Papierabzüge, die mindestens DIN A3 groß sein sollten. Sie können maximal fünf Fotos (Schwarz-Weiß und/oder Farbe) einreichen.

Teilnahmebedinungen

Teilnahmeformular